Weltweite Hackerattacke durch „WannaCry“ – Jetzt Handeln!

Start  >>  Allgemein  >>  Weltweite Hackerattacke durch „WannaCry“ – Jetzt Handeln!

Weltweite Hackerattacke durch „WannaCry“ – Jetzt Handeln!

Am 15. Mai 2017, Gepostet von , In Allgemein, Kaspersky, Microsoft, News, Veeam | Tags: , ,

Aktuelle Windows-Sicherheitsupdates können die Verbreitung stoppen

Derzeit kommt es weltweit, aber auch vermehrt in Deutschland, zu einem Befall mit der Ransomware „WannaCry“. Eine Ransomware ist ein Virus, welcher bei einem Befall des PCs eine Lösegeldforderung an den Anwender stellt und sämtliche Unternehmensdaten verschlüsselt. „WannaCry“ ist eine besonders aggressive Form einer Ransomware. Anders als bei vorherigen Befällen, wie beispielsweise durch die Ransomware „Locky“, wird nicht nur ein einzelner PC befallen, sondern unter Umständen auch andere PCs und Server des Unternehmens. Das Vorgehen unterliegt dabei immer dem typischen Ablauf eines Ransomware-Angriffs. Zunächst wird dabei eine Mail mit einem infizierten Anhang versendet. Wird dieser Anhang geöffnet, breitet sich der Virus auf dem Rechner aus. Wenn dann die aktuellen Windows-Updates nicht auf allen PCs des Unternehmens installiert sind, breitet sich das Virus auf das gesamte Unternehmensnetzwerk aus.

Deshalb müssen Sie unverzüglich handeln und die neusten Windows-Updates installieren. Seien Sie zudem skeptisch bei verdächtig erscheinenden Anhängen und weisen Sie auch Ihre Mitarbeiter darauf hin. Zu Fragen und Unterstützung können Sie uns unter 04442 / 926464 erreichen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Was-wir-bisher-ueber-die-Ransomware-Attacke-wissen-3713502.html

https://www.golem.de/news/wannacry-nsa-exploits-legen-weltweit-windows-rechner-lahm-1705-127801.html

https://www.golem.de/news/wannacry-wo-die-nsa-exploits-gewuetet-haben-1705-127806.html

Update 2017-05-15-10-56:

Im Internet kursieren momentan Nachrichtenmeldungen, dass die Infektion gestoppt sei. Dies wurde allerdings nur temporär erreicht. Es sind bereits neue Versionen von „WannaCry“ im Umlauf, die sich wieder weiter verbreiten.

Große Unternhemen, wie die Deutsche Bahn, Medzinverbünde in England sowie zahlreiche Krankenhäuser sind mittlerweile durch „WannaCry“ befallen.
Um sich zu schützen, sollten Sie eingehende Mails mit verdächtigen Links und Anhängen mit Vorsicht behandeln. Außerdem kann jedes infizierte Gerät, welches von außerhalb mitgebracht wird, ebenfalls PCs und Server in Ihrem Unternehmen befallen, die noch nicht mit den neusten Windows-Updates versorgt sind.

Beachten Sie außerdem, dass das Installieren der Windows-Updates lediglich das Ausbreiten der Infektion verhindert. Ein Öffnen eines Anhangs, der „WannaCry“ enthält, führt trotzdem zum Start der Ransomware, sofern dies nicht durch das Anti-Viren Programm verhindert wird.