Microsoft

Warnung: Seit dem 14. Januar 2020 werden keine neuen Sicherheitsupdates für Windows 7 und Server 2008 bereitgestellt

Seit dem 14. Januar 2020 werden keine neuen Sicherheitsupdates für Windows 7 und Server 2008 bereitgestellt. Somit besteht ein wesentlich erhöhtes Risiko das die Systeme mit Schadsoftware und Viren befallen werden. Wir empfehlen dringend Windows 7 und Server 2008 auf aktuelle Versionen umzustellen! Für weitere Informationen und Fragen rund um einen sauberen Umstieg kontaktieren Sie bitte unsere Experten. Per Mail an vertrieb@austing-computer.de oder telefonisch unter der 04442/926444.    

Support-Ende für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 im Januar 2020

Am 14.01.2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 ein. Ab diesem Stichtag werden dafür von Microsoft keine neuen Updates mehr zur Verfügung gestellt. Somit stehen Nutzer ohne Sicherheitsversorgung da, die auch eine Security-Suite oder Firewall nicht kompensieren kann. Angesichts der Bedrohung durch Hacker, welche vermehrt gezielt Unternehmen angreifen, wird hier ein einfach zu überwindendes Einfallstor geschaffen. Wir empfehlen unseren Kunden, die diese Systeme im Einsatz haben, deshalb möglichst frühzeitig auf neuere Windows-Versionen umzustellen. Bei Fragen rund um das Support-Ende helfen wir Ihnen gerne unter der 04442 / 926444 weiter.  

Weltweite Hackerattacke durch „WannaCry“ – Jetzt Handeln!

Aktuelle Windows-Sicherheitsupdates können die Verbreitung stoppen Derzeit kommt es weltweit, aber auch vermehrt in Deutschland, zu einem Befall mit der Ransomware „WannaCry“. Eine Ransomware ist ein Virus, welcher bei einem Befall des PCs eine Lösegeldforderung an den Anwender stellt und sämtliche Unternehmensdaten verschlüsselt. „WannaCry“ ist eine besonders aggressive Form einer Ransomware. Anders als bei vorherigen Befällen, wie beispielsweise durch die Ransomware „Locky“, wird nicht nur ein einzelner PC befallen, sondern unter Umständen auch andere PCs und Server des Unternehmens. Das Vorgehen unterliegt dabei immer dem typischen Ablauf eines Ransomware-Angriffs. Zunächst wird dabei eine Mail mit einem infizierten Anhang versendet. Wird… Weiterlesen »Weltweite Hackerattacke durch „WannaCry“ – Jetzt Handeln!

Education Partner Zertifizierung – Ein weiteres Jahr vergünstigte Lizenzen für bildende Einrichtungen

Alle Schulen und bildenden Einrichtungen dürfen sich freuen! Unser Vertriebsleiter Bernd Krapp hat die diesjährige Microsoft Authorized Education Partner Zertifizierung bestanden. Somit können wir unseren Kunden aus dem Bereich des Bildungswesens auch  weiterhin vergünstigte Microsoft Lizenzen anbieten. Wir bieten allen Bildungseinrichtungen neben einer individuell auf die Bedürfnisse zugeschnitten Produktpalette nun auch die passenden und vor allem günstigeren Lizenzierungsmöglichkeiten. Informieren Sie sich jetzt unverbindlich über die Produkte und die verschiedenen Möglichkeiten. Unser Vertriebsleiter Bernd Krapp steht Ihnen gerne zur Verfügung. Bernd Krapp Leiter Vertrieb Tel.: 04442/926444 Mail: bernd.krapp@austing-computer.de

Outlook 2010 startet im abgesicherten Modus (Update KB3114409)

Das mittlerweile zurückgezogene Outlook 2010 Update KB 3114409 sorgt dafür, dass Outlook nur noch im abgesicherten Modus startet. Abhilfe besteht entweder in der Deinstallation des Updates, oder aber im Setzen des folgenden Registry Keys (gilt für x64-Windows): [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Security]“DisableSafeMode“=dword:00000001 Um ein sauberes System zu behalten, empfehlen wir Ihnen aber das fehlerhafte Update direkt zu deinstallieren.

Vorsicht Abzocke! Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

Aktuell kommen vermehrt Kunden auf uns zu, die von einem angeblichen Support-Anruf der Firma Microsoft berichten. Die Betrüger geben an, dass sie die Windows-Lizenz überprüfen oder ein Update einspielen möchten und bitten anschließend um eine Fernwartung. Sobald Sie den angeblichen Mitarbeitern, die häufig in englischer Sprache anrufen, den Zugang gewähren, verlieren Sie die Kontrolle über Ihren Computer. Darauffolgend behauptet der Mitarbeiter meist, dass Sie eine gefälschte Windows-Lizenz benutzen und löscht oder verschlüsselt Ihre Daten. Möglicherweise werden Ihre Daten sogar entwendet, sodass die Betrüger vollständigen Zugriff darauf haben. Je nach Masche bieten Ihnen die Betrüger eine Wiederherstellung der Daten für einen… Weiterlesen »Vorsicht Abzocke! Betrüger geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

Windows Server 2003 umstellen

Vorteile der Umstellung des Server 2003 auf neuere Windows Versionen sind: ein besseres Arbeiten, eine höhere Sicherheit durch aktuelle Sicherheitspatches, höhere Geschwindigkeit und eine bessere Anbindung aktueller Windows 7 / 8 / 10 Versionen. Auch die Terminalserverunterstützung ist um Welten besser geworden. Die Übertragung der Daten und Programme ist, mit etwas Planung, einfach gemacht. Oft kann gleichzeitig eine „Entrümpelung“ stattfinden, bei der nicht mehr benötigte Daten, Programme und Funktionen nicht übertragen werden. Nach über 10 Jahren endet der Microsoft Support von Windows Server 2003 am 14. Juli 2015. Was ist vor der Server 2003 Umstellung zu beachten? Es ist insbesondere… Weiterlesen »Windows Server 2003 umstellen

Microsoft Exchange 2013 auf Windows Server 2012R2

Neben dem SP1 für die Microsoft Office 2013 Produkte, Sharepoint 2013 und andere ist nun auch das SP1 für Exchange 2013 verfügbar, womit nun die Kompatibilität zum Windows Server 2012 R2 hergestellt wird. Das ist eine wichtige Grundlage für zukünftige Exchange Installationen und Migrationen. Details gibt’s unter blogs.technet.com (auf Englisch)!