Veeam und VMware: Warum Sie noch nicht auf vSphere 6 upgraden sollten

Start  >>  Allgemein  >>  Veeam und VMware: Warum Sie noch nicht auf vSphere 6 upgraden sollten

Veeam und VMware: Warum Sie noch nicht auf vSphere 6 upgraden sollten

Am 15. April 2015, Gepostet von , In Allgemein, Veeam, VMware | Tags: , , ,

VMwareSeit wenigen Wochen ist das neue Major Release von VMware vSphere in der Version 6 veröffentlicht. Zahlreiche Anbieter von Software für virtuelle Systeme arbeiten ihrerseits mit Hochdruck an der Veröffentlichung von Updates für ihre Software um sie mit vSphere 6 kompatibel zu machen.

Veeam LogoUnsere favorisierte Lösung zur Sicherung von virtuellen Maschinen unter VMware vSphere und Hyper-V, Veeam Backup & Replication, arbeitet im Vergleich zu anderen Anbietern noch immer an der Kompatibilität seiner Software.

Sebastian Hoffmann

Warten aus gutem Grunde

Während andere Backupsoftwarehersteller bereits Ihre neuen Softwareversionen bewerben und liefern, deckte Veeam als einziges Unternehmen während seiner umfangreichen Qualitätssicherungsmaßnahmen einen relevanten Bug in der aktuellen VDDK-Version auf und meldete diesen bereits an VMware.

Im schlimmsten Falle kann dies dazu führen, dass bei der gleichzeitigen Sicherung mehrerer großer virtueller Maschinen das auf 1 GBit beschränkte Managementinterface des vSphere-Hosts mit Datenpaketen geflutet wird und nicht mehr erreichbar ist.
Lassen Sie sich nicht von bunten Marketingbegriffen und den lautesten „ERSTER!“-Rufen blenden: Wenn es um die Sicherheit Ihrer Daten geht, sollten für Sie definitiv andere Kriterien bei der Wahl der Backupsoftware eine Rolle spielen.

Wann kann Veeam mit vSphere 6 eingesetzt werden?

Die Lösung des Problems wird noch im April 2015 erwartet. Dann fahren wir die ersten eigenen Tests und fangen mit den Updates an.

Sprechen Sie unseren Vertrieb und unsere erfahrenen Techniker an, wie wir für Sie die benötigten RTOs und RPOs erzielen können – mit der Lösung vom Marktführer Veeam One für VMware vSphere und Microsoft Hyper-V!